Das fliegende Klassenzimmer – die Sprachreise der 4c der NMS Hainburg nach Irland

Hinaus aus dem Klassenzimmer, hinein ins mystische Irland - diese Sprachreise war etwas ganz Besonderes. Eine Woche lang hatten 16 SchülerInnen der 4c der NMS Hainburg die Möglichkeit, in Irland ihr Englisch aufzubessern, neue Kontakte zu knüpfen und abenteuerliche Orte aufzusuchen.

Die SchülerInnen der 4c verbrachten von 05.10. bis 12.10.2019 gemeinsam mit ihrer Klassenvorständin Holkovic Lisa und der Lehrerin Regina Denk eine Sprachwoche in Irland. Der Kursort war in Bray, einer Küstenstadt im irischen County Wicklow im östlichen Teil des Landes. Bray liegt etwa 20 Kilometer südlich von Dublin. An vier Vormittagen gingen die SchülerInnen in die Schule und am Nachmittag machten sie diverse Ausflüge. Die SchülerInnen waren in Gastfamilien untergebracht. 

Erster Höhepunkt der Reise war die Fahrt in die Hauptstadt Dublin am zweiten Tag und dort lernten die SchülerInnen die Stadt von ihren schönsten Seiten kennen. Ein Stadtführer führte die SchülerInnen durch die Grafton Street, Henry Street bis zur St. Patrick’s Cathedral und bis zum Monument und Wahrzeichen von Dublin „the Spire“. Zum Abschluss besuchten die SchülerInnen mit ihren Lehrerinnen das Trinity College, wo die SchülerInnen einen weiteren Einblick in die Geschichte des Landes erhielten – das bekannte „Book of Kells“, eine illustrierte Handschrift aus dem achten oder neunten Jahrhundert, und die spektakuläre Bibliothek „Long Room“ , die an die 200.000 wertvolle Bücher beherbergt, zählten zu den Höhepunkten.

Am nächsten Tag wurde der Klasse die Stadt Bray gezeigt, welche zu den ältesten Städten des Landes zählt. Dort gingen sie auf den Bray Head, einen 241 Meter hoher Berg, welcher neben dem Sea Life Aquarium und dem Killruddery House zu den bekanntesten Touristenattraktionen der Stadt zählt. 

Der Besuch der schönen Powerscourt Gardens standen am dritten Tag auf dem Programm. Die Klasse startete an einem sonnigen Tag in den Südosten des Landes – dort angekommen bewunderten sie mit Hilfe von Audio Guides unter anderem italienische und japanische botanische Gärten. 

Ein Ganztagesausflug nach Glendalough führte die Reisegruppe in ein Tal in den irischen Wicklow Mountains. Glendalough ist bekannt für seine Klostersiedlung.

Am Donnerstag wanderten die SchülerInnen an einem sonnigen Nachmittag entlang der Küste nach Greystones. Mit der Dart (=Schnellbahn in Irland) ging es dann zurück nach Bray.

Am Freitag fuhren die SchülerInnen mit Ihren LehrerInnen nach Dublin. In der Hauptstadt verbrachten sie dann den sonnigen Nachmittag in den Parks und in den Einkaufsstraßen. Am Abend nahmen die SchülerInnen an einem Tanzkurs teil und lernten verschiedene irische Tänze. Die Kinder sagten: „We enjoyed our language holiday. It was great fun!“

Am Samstag flogen die SchülerInnen mit ihren LehrerInnen wieder zurück nach Österreich. Das Lieblingsessen der Schüler und auch LehrerInnen, waren Fish and Chips, denn der Fisch kam ganz zart und frisch paniert auf den Tisch. Die SchülerInnen der 4c verbrachten sonnige, abenteuerreiche und lehrreiche Tage in Irland!

Holkovic sagt: „Irland ist sowohl für seine atemberaubende Landschaft, als auch für seine freundlichen BewohnerInnen und die unverwechselbare Kultur bekannt und beliebt. Es war ein besonderes und lehrreiches Erlebnis für die SchülerInnen meiner Klasse!“ Ein großer Dank gilt an Fr. Direktorin Schön, die die Sprachreise auch unterstützte und würde sich weiterhin freuen, wenn Sprachreisen zukünftig angeboten werden. Die Rapid Freunde Hainburg sponserten die weißen T-Shirts, die dann bedruckt wurden und jedes T-Shirt wurde von den SchülerInnen unterschrieben.